<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-MTDNJQV" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Winkler gewinnt den bronzenen Famab Award mit «Sacre del Gottardo». | Winkler Livecom

News & Storys

News & Storys

Blicken Sie hinter die Kulissen der bewegendsten Events der Schweiz, dazu spannende News aus der Welt von Winkler Livecom. Jetzt abonnieren – jederzeit abbestellen:


Winkler gewinnt den bronzenen Famab Award mit «Sacre del Gottardo».

24.11.2017
Erneute Auszeichnung für «Sacre del Gottardo», die Eröffnungsfeier des Gotthard Basistunnels: Gemeinsam mit dem Verein Portal Kunst 57 gewinnt Winkler beim Famab Award, in der Kategorie «Best Celebration» einen bronzenen Apfel. Der Famab Award ist der Kreativaward der Livekommunikation und prämiert internationale Benchmarks der Branche.

Für das Projekt «Sacre del Gottardo» war es bereits die dritte Auszeichnung. Im Mai gewannen Winkler und der Verein Portal Kunst 57 einen goldenen Xaver Award, den Schweizer Preis für Livekommunikation. Im selben Monat folgte ein Finalisten Diplom beim Golden Award of Montreux und nun gewinnt Winkler auch noch beim Famab Award, in der Kategorie «Best Celebration» einen bronzenen Apfel.

«Gottardo war das Highlight für uns im Jahr 2016. Eine Meisterleistung des gesamten Teams. Dass diese Leistung nun auch international noch mit dem Famab Award anerkannt wird, freut uns umso mehr», sagt Christian Künzli, Managing Director.

Die Eröffnung des Gotthard Basistunnels sorgte im Jahr 2016 weltweit für Aufsehen. Inspiriert von Legenden, Mythen der Schweizer Berg- und Sagenwelt wurde eine archaische Geschichte über Natur, Mensch und Maschine mit 600 Darstellenden inszeniert. Winkler setzte die künstlerische Inszenierung technisch um, machte den Tunnelbau und den Mythos Gotthard mit Videoprojektionen, Ton und Beleuchtung multimedial erlebbar. Es war eine dem Jahrhundertprojekt angemessene und würdige Eröffnungsfeier für Gäste, Besucher, Medien und Staatschefs aus aller Welt. Eine mutige Inszenierung, die niemanden kalt liess und ein weltweites Medienecho auslöste.

 

Medienmitteilung

Bilder


Schließen